Rürup Rente

Für alle, die nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert sind, wurde die Rürup Rente geschaffen. Vor allem Selbständige und Freiberufler profitieren von der Rürup Rente.

Für wen lohnt sich die Rürup Rente?

Die Rürup Rente wird steuerlich gefördert. Dabei können Sparer ihre Beiträge bis zu einer Höhe von 20.000 Euro als Sonderausgaben von der Steuer ansetzen. Bis zum Jahr 2015 gelten hier allerdings Übergangsregelungen, der Höchstbetrag wird erst ab diesem Jahr voll anerkannt. Im Zuge der sogenannten nachgelagerten Besteuerung wird die Rürup Rente erst bei der Auszahlung versteuert. Bei der Rürup Rente gibt es zwei verschiedene Anlagemöglichkeiten: Zum einen die Anlageform, bei der vor allem in sichere Anlagen investiert wird. Diese Rürup Rente bietet eine geringere Rendite, dafür ist das Risiko ist gering. Zum anderen gibt es eine risikoreichere Form der Rürup Rente. Hier investieren die Anbieter in Fonds oder Immobilien. Dabei können durchaus höhere Renditen herauskommen. Im schlimmsten Fall werden keine Überschüsse erwirtschaftet und der Anleger erhält nur die garantierte Mindestrente.

Vor- und Nachteile eines Rürup Vertrages

Bei Selbständigen und Freiberuflern punktet die Rürup Rente vor allem mit den Steuervorteilen, denn die Steuerlast kann durch die Einzahlungen deutlich gemindert werden. Darüber hinaus garantiert der Vertrag eine lebenslange Rentenzahlung, so dass der Versicherte sicher sein kann, über eine optimale Absicherung bis zum Tod zu verfügen. Für Versicherte, die auch für ihre Angehörigen vorsorgen wollen, stehen Zusatzversicherungen zur Verfügung. Optional kann eine Berufsunfähigkeit mit abgesichert werden.

Ein weiterer Vorteil eines Rürup Vertrages ist die flexibel gestaltet Einzahlungsphase. Gerade Selbständige und Freiberufler, die nicht immer mit den gleichen Einkünften rechnen können, profitieren von dieser flexiblen Gestaltungsmöglichkeit. Damit ergibt sich jedoch auch ein entscheidender Nachteil, denn durch die flexiblen Einzahlungen entfällt eine genaue Prognose über die zu erwartende Rentenhöhe. Als weiterer Nachteil kann sich die nachgelagerte Besteuerung erweisen. Dieser Punkt dürfte aber aufgrund der geminderten Steuerlast im Alter kaum ins Gewicht fallen. Nachteilig ist ebenfalls die recht starre Vertragsgestaltung: Es ist nicht möglich, eine höhere Summe als Einmalbetrag auszahlen zu lassen. Bei Versicherten, die keine Angehörigenvorsorge vereinbaren, und früh versterben, ist das gesamte eingezahlte Kapital verloren.

Fazit

Für Freiberufler und Selbständige, die fürs Alter vorsorgen müssen ist die Rürup Rente durch die Steuervorteile eine gute Wahl. Dabei sollten die Anleger darauf achten, welche Zusatzoptionen mit versichert werden, damit das eingezahlte Kapital nicht bei Tod verloren geht.

Mehr zur Privaten Rentenversicherung:
Vergleich | Vorteile & Nachteile | Test | Sofortrente | Riester Rente | Rürup Rente | Kapitallebensversicherung | Risikolebensversicherung