Private Rentenversicherung Vorteile & Nachteile

Wer eine private Rentenversicherung abschließt, kennt bereits bei Unterschrift der Unterlagen die Höhe der späteren garantierten Rente. Darin liegt der größte Vorteil einer privaten Rentenversicherung, denn der Versicherte weiß genau, mit welchem Betrag er im Alter rechnen kann. Zusätzlich zu dem garantierten Betrag werden auch die erwirtschafteten Überschüsse ausgezahlt. Diese Beträge werden von den Anbietern nicht garantiert, so dass bei einer vorsichtigen Kalkulation ohne die Überschussbeträge gerechnet werden sollte.

Angehörigenvorsorge einbeziehen

Um sicherzustellen, dass die Angehörigen auch nach dem Tod des Versicherten versorgt sind, kann eine Rentengarantiezeit vereinbart werden. Damit wird vereinbart, über welchen Zeitraum die Rente mindestens ausbezahlt wird. Es ist auch möglich, das gesamte Vertragskapital an die Angehörigen auszahlen zu lassen, in diesen Fällen sollte eine Restkapitalabfindung vereinbart werden. Der Versicherte hat so die Sicherheit, seine Angehörigen im Falle seines Todes ausreichend abgesichert sind.

Für Versicherte, die diese zusätzlichen Optionen nicht vereinbaren, ergibt sich dabei auch gleich ein gravierender Nachteil: Verstirbt der Versicherte bereits kurz nach dem Rentenbeginn, so bleiben die eingezahlten Beiträge bei der Versicherung. Ein weiterer Nachteil bei den privaten Versicherungen ist, dass Frauen aufgrund ihrer höheren Lebenserwartung eine geringere Rente als die Männer erhalten. Frauen die früher versterben, werden also aufgrund der niedrigeren Zahlungen benachteiligt.

Unflexible Verträge können Nachteile bergen

Viele Verträge sind unflexibel und bieten kaum eine Chance auf eine Umstellung oder Änderung. Wer in jungen Jahren eine private Rentenversicherung abschließt, sollte daher auf eine ausreichende Flexibilität achten. Auch eine mögliche Beitragsfreistellung für einen bestimmten Zeitraum kann sinnvoll sein. Verändern sich die Lebensumstände ungewollt, so kann sich dies für einen bestehenden Vertrag nachteilig auswirken.

Niedrige Renditen

Ein weiterer Nachteil sind die recht geringen Renditen bei den Versicherungen. Der Garantiezins wurde mit Beginn des Jahres auf 1,75 Prozent gesenkt. Das heißt, wer jetzt einen Neuvertrag abschließt, erhält nur den geringen Zinssatz. Aufgrund der derzeitigen Lage an den Finanzmärkten wird es für die Versicherungsgesellschaften immer schwerer, hohe Renditen zu erwirtschaften, so dass derzeit auch nicht von hohen Überschüssen auszugehen ist.

Mehr zur Privaten Rentenversicherung:
Vergleich | Vorteile & Nachteile | Test | Sofortrente | Riester Rente | Rürup Rente | Kapitallebensversicherung | Risikolebensversicherung